Möchte man campen, hat man verschiedene Möglichkeiten. Neben dem klassischen Camping, bietet sich auch das FKK Camping an. Doch egal ob jetzt FKK Campen oder nicht, man braucht einiges dafür. Auf was man beim Camping nicht verzichten sollte, kann man nachfolgend erfahren.

Vom Zelt bis zum Schlafsack

Hat man keinen Wohnwagen oder mietet keinen, so braucht man beim Camping ein Zelt. Beim Zelt gibt es hinsichtlich der Größe diverse Unterschiede. Je nachdem ob man alleine, zu zweit oder mit mehreren Personen campen möchte, sollte das Zelt über eine entsprechende Größe verfügen. Neben der Größe, sollte man auch die Höhe in den Blick nehmen. Gerade wenn man sich auch mal hinsetzen oder im Zelt kochen möchte, ist die Höhe wichtig.

Auch nicht fehlen darf beim Zelt der Schlafsack. Den egal ob man nackt Camping machen möchte oder nicht, nachts kann es ziemlich kalt werden. Je nachdem ob man auf einem Campingplatz campen möchte oder in der freien Natur, kann die Ausstattung sich im Umfang unterscheiden.

Möchte man in der freien Natur campen, dann muss man sich auch Gedanken um das Duschen und die Toilette machen. Bei einem Campingplatz muss man sich darum keine Gedanken machen, da man hier die stationären Einrichtungen nutzen kann. Beim freien Camping bietet sich das Duschen in einem Duschzelt an.

Dieses ist sehr kompakt und kann mit einer Soldardusche versehen werden. Damit kann man auch warm duschen. Und für die Toilette gibt es wahlweise einen Toiletteneimer oder auch eine richtige Camping-Toilette. Letztere verfügt auch über eine Wasserspülung. Der Komfort ist zwar höher, dafür aber auch schwerer beim Gewicht und kompakt bei den Abmessungen.

Wohnwagen Camping

Kochen und Licht

Beim Camping muss man natürlich auch etwas Essen oder braucht in den Abendstunden Licht. Um kochen zu können, bietet sich zum Beispiel ein Gaskocher sehr gut an. Diese gibt es ein- oder zweiflammig, je nachdem wie umfangreich man kochen möchte. Alternativ bietet sich auch ein Grill gut an. Neben einem normalen Holzkohlegrill, bietet sich beispielsweise auch ein Einweggrill an. Letzteres hat den Vorteil der geringen Größe und dem Gewicht.

Doch aus Umweltgründen ist ein solcher Einweggrill eher nicht zu empfehlen. Damit man immer Licht hat, gibt es entsprechende Campingleuchten. Diese sind mit einem Akku ausgestattet, sodass man hier kein Strom braucht. Die Haltbarkeit vom Akku hängt wesentlich vom Modell ab. Grundsätzlich gibt es hier verschiedene Modelle, so gibt es beispielsweise auch Campingleuchten mit einer Solarfläche. Damit kann die Leuchte sich leicht selbst aufladen.

Im übrigen gibt es hier auch noch andere Elektrogeräte, die sich zum Camping anbieten. Beispielsweise ist hier ein Kurbelradio zu nennen oder Modelle mit einem Akku oder einer Solarfläche. Mit einem Radio hat man auch Unterhaltung. Und in Abhängigkeit vom Modell, gibt es diese auch mit USB-Anschlüsse. Damit kann man ein Tablet oder ein Smartphone bei Bedarf aufladen. Damit muss man auch beim Camping nicht auf sein Smartphone und Tablet für die Unterhaltung nicht verzichten.

Damit man sich auch hinsetzen kann

Möchte man sich beim Camping nicht auf den Boden setzen, darf natürlich ein Tisch und Stühle nicht fehlen. Diese gibt es speziell in einer Ausführung für das Camping. Dadurch sind sie nicht nur leicht im Gewicht, sondern auch kompakt bei der Größe. Dadurch das man sie in der Regel falten kann, ist der Transport sehr leicht.

Der Transport

Wie man sehen kann, braucht man so einiges beim Camping. Und das muss man natürlich auch alles transportieren. Gerade je nachdem ob man mit dem Auto fährt oder mit Fahrrad, muss der Transport stimmen. Für diesen Zweck gibt es nicht nur Rucksäcke in verschiedene Größen, sondern auch Transportkosten. Damit kann man sehr platzsparend alles verstauen, was den Transport erleichtert.

Beachtet man alle diese Punkte, steht dem Campen nichts mehr im Weg.